Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: Holger Gräbner / pixelio.de

Nachtflugverbot: Berlin muss Brandenburg folgen

Zur erfolgreichen Volksinitiative für ein Nachtflugverbot an den Berliner Flughäfen von 22 bis 6 Uhr erklärt Carsten Schatz, MdA und Vorsitzender der LINKEN Treptow-Köpenick:

Mein Glückwunsch geht an die Friedrichshagener Bürgerinitiative (FBI). Als Initiatoren dieser Volksinitiative konnte sie 23.666 gültige Unterschriften in ganz Berlin sammeln und dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses übergeben. Nun muss sich das Berliner Parlament erneut mit einem Nachtflugverbot an den Berliner Flughäfen befassen. Ob rund um den immer stärker genutzten Flughafen Tegel, um Schönefeld oder um den geplanten BER - Lärm macht krank und muss soweit als möglich vermieden werden. Dazu ist ein konsequentes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr notwendig. In den Beratungen im Abgeordnetenhaus wird DIE LINKE an der Seite der Fluglärmgegnerinnen und -gegner klar machen: Der Senat muss seinen Widerstand gegen den Standpunkt des Landes Brandenburg für ein konsequentes Nachtflugverbot aufgeben. Gesundheit muss vor Profit gehen!


in Treptow-Köpenick

Kontakt

Carsten Schatz im Abgeordnetenhaus

c/o Fraktion DIE LINKE im Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstraße 5
10111 Berlin

Telefon: 030 - 23 25 25 23  
Fax: 030 - 23 25 25 15
E-Mail: schatz@linksfraktion-berlin.de

Bürgerbüro Carsten Schatz in Köpenick

Friedrichshagener Straße 1A
12555 Berlin

Telefon: 030 - 65 94 08 00
Fax: 030 - 65 94 08 01
E-Mail: buergerbuero@carsten-schatz.de

Öffnungszeiten:
Montag 10:00 - 14:00 Uhr 
Dienstag: geschlossen 
Mittwoch: 14:00 - 18:00 Uhr 
Donnerstag 10:00 - 14:00 Uhr    

Freitag 10:00 - 14:00 Uhr